Betriebsleiter

Betreiber von Anlagen mit Gefahrstoffen sind gehalten, den eigenen Mitarbeitern sowie Fremdfirmenmitarbeitern jederzeit eine geeignete Methode anzubieten, im Fall einer Hautkontamination den Gefahrstoff sofort zu entfernen um ernsten Folgeschäden zu vermeiden.

Die im §14 (1) 3 Gefahrstoffverordnung geforderte Unterrichtung der Mitarbeiter mit potenziellem Kontakt zu Gefahrstoffen wird durch die Verwendung von DeconAID© erheblich erleichtert, da die Gebrauchsanweisung von DeconAID© in allen Amtssprachen der EU vorliegt und das Vorgehen zudem durch Piktogramme leicht verständlich erläutert wird.

Die Dekontamination entspricht hierbei selbstverständlich den Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

DeconAID© kann jeder Mitarbeiter in seiner Tasche mitführen.

So hat er jederzeit schnellen Zugriff, wenn sein Kollege oder er selbst kontaminiert werden sollte.